Ethanol - Kamine - Das Flammeninferno im Wohnzimmer

14.07.2018

https://berufsfeuerwehr-wien.at/images/Images/alte_Bilder/ethanolbrand_590.jpg
https://berufsfeuerwehr-wien.at/images/Images/alte_Bilder/ethanolbrand_590.jpg

Ethanolöfen - Kaum Zulassungen - hohe Brandgefahren

Deko Kamine sind rechtlich gesehen keine Feuerstellen. 


Die Gefahrenpotenziale liegen in folgenden Sachverhalt:

Bei der Verbrennung werden die Abgase direkt in den Raum abgegeben und verpestet die Luft. Untersuchungen haben ergeben, dass viele Schadstoffe durch die Verbrennung entstehen.

Nur durch hohe Dosen könnte auch eine CO Vergiftung entstehen.

Es gibt keine Regelung zu der Verwendung, dazu auch keine Zulassung oder etwaige Vorschriften, nur eine Norm (ÖNORM 16647) die die Verwendung regelt - Sicherheitsvorschriften , wie diese Kamine verwendet werden dürfen, bahnen sich nur langsam seinen Weg zu den Herstellern und Verkäufern.

Ethanol ist ein Brand Beschleuniger.
Läuft Ethanol aus, etwa während des Befüllen und entzündet sich, kann es zu einer Explosion kommen.
Schlimmer noch wenn rasch der ganze Raum brennt.

Eine sichere Lagerung ist unumgänglich.

Ethanol muss in einem Kunststoff-Gefäß fest verschlossen, fern einer Zündquelle gelagert werden. Am besten kühl und möglichst in einem abschließbaren Schrank, fern von Kinderhänden.

Viele Gefahren lauern hier im Wohnraum.
Denken Sie auch an Kinder beim Spielen, Haustiere, oder Unachtsamkeit bei der Handhabung!

Eine weitere Gefahr sind Dämpfe beim einfüllen in den Kamin, diese können sich beim einfüllen an benachbarten Flammen oder heißen Teilen zünden.

Unsere Empfehlung aus Brandschutzsicht: verwenden Sie diese Geräte nicht!